Schon direkt nach dem Bewerbungsgespräch in den angenehmen und großzügigen Räumlichkeiten war mir klar, dass sollte meine zukünftige berufliche Heimat werden. Ausschlaggebend waren die Projekte, die bis dahin bei BeOne realisiert wurden, die flachen Hierarchien und die Aussicht auf ein spannendes Projekt.

Und tatsächlich habe ich das in Aussicht gestellte Projekt bei einem Automobilhersteller übernommen, der Konzeption von Human Maschine Interfaces. Dabei konnte ich mich eigenständig entfalten und weitere Projekte gewinnen. Dazu gehörten Projekte in Detroit zur Marktanalyse und Bewertung von Kundenanforderungen an die Infotainmentsysteme für den amerikanischen Markt.

Während der gesamten Projektarbeit bot mir BeOne großen Handlungsspielraum bei der Arbeitsgestaltung. Vom mobilen Arbeiten über das Homeoffice bis zur fehlenden Kernarbeitszeit.

Auch die Vernetzung im Unternehmen klappte sehr gut. Was insbesondere durch die angenehmen und großzügig gestalteten Büros, die regelmäßigen Team- und Gesamtmeetings, die gemeinsamen Sportveranstaltungen und die fantastischen Weihnachts- und Sommerfeste verstärkt wurde.

Mit BeOne hatte ich eine tolle Zeit an die ich mich gern zurück erinnere und woraus viele nachhaltige Bekannt- und Freundschaften entstanden sind.

Bei BeOne von 2008 bis 2015
Aktuell: Volkswagen AG, Entwicklungsingenieur

 

Frank Niklaus